Verortung in der Wissenschaft

Vor­sor­gen­des Wirtschaften set­zt bei den eige­nen Erfahrun­gen und Sichtweisen, den Lebenswel­ten und Inter­essens­bere­ichen von Frauen an. Die the­o­retisch-wis­senschaftliche Fundierung des Vor­sor­gen­den Wirtschaftens geschieht in kri­tis­ch­er Auseinan­der­set­zung und Weit­er­en­twick­lung vorhan­den­er Wis­senschaft­san­sätze, die Leben als wis­senschaftliche Kat­e­gorie ernst nehmen. Zu den wichtig­sten Ansätzen, auf die Vor­sor­gen­des Wirtschaften sich kri­tisch bezieht, gehören: die inte­gra­tive Wirtschaft­sethik und die selb­st erst im Auf­bau befind­liche fem­i­nis­tis­che Wirtschaft­sethik, die sozialökonomis­che Hand­lungs­the­o­rie, der Insti­tu­tion­al­is­mus, der Biele­felder Sub­sis­ten­zansatz, die Haushaltswis­senschaft sowie die Ökol­o­gis­che Ökonomie und das Konzept der Nach­haltigkeit.