Verortung im Nachhaltigkeitsprinzip

Ausgangspunkt für das Vorsorgende Wirtschaften war und ist, dass sich Frauen mit den vorliegenden Konzepten zur Nachhaltigen Entwicklung kritisch auseinandersetzen und ihren Standpunkt in die Nachhaltigkeitsdebatte einbringen.

Dies wird verdeutlicht an folgenden Themen und Titeln von Veranstaltungen und Veröffentlichungen:

  • Thema des erstes Treffens 1992 in St. Gallen: Nachhaltiges Wirtschaften aus weiblicher Perspektive.
    Titel der ersten gemeinsamen Publikation des Netzwerkes: Vorsorgendes Wirtschaften. Frauen auf dem Weg zu einer Ökonomie der Nachhaltigkeit.

  • Tagung 1998 mit dem Thema: Vorsorgendes Wirtschaften. Von Frauen entwickelte Perspektiven zur Nachhaltigkeit.

Vorsorgendes Wirtschaften betrachten wir als eine conditio sine qua non für Nachhaltige Entwicklung.

Es ist wichtig, den spezifischen Blick von Frauen in die Diskussion einzubringen und die versorgungswirtschaftlichen Bereiche der Gesellschaft, die oftmals auch im Nachhaltigkeitskonzept ausgeblendet bleiben, einzubeziehen.

Im Unterschied zu der auch in der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion in Ökonomie und Politik weit verbreiteten Annahme, dass unser Wirtschaftssystem allein über Erwerbsarbeit funktioniere, erkennt das Vorsorgende Wirtschaften die enge Verbindung von Versorgungswirtschaft und Erwerbsbereich. Es betont die grundsätzliche Bedeutung der versorgungswirtschaftlichen Bereiche für jedes Wirtschaftssystem und damit für das Wohlbefinden der Menschen.